Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

da sich die politische Lage in den USA zusehends zuspitzt und die Pandemie ihren Teil dazu beiträgt, ist ein interessanter Trend zu beobachten: das Konzept, ein Weltbürger zu werden.

Jeder versucht herauszufinden, was wahr ist und was nicht wahr ist, was real ist und was nicht, und viele sind besorgt, dass wir immer mehr unserer Freiheiten verlieren und dass uns immer mehr Steuern aufgezwungen werden.

Heute gibt es Amerikaner, die aus New York, San Francisco, Portland oder Seattle in sicherere Städte abwandern.

Und es gibt einen wachsenden Trend, dass Amerikaner das Land durch den Erwerb der doppelten Staatsbürgerschaft ganz verlassen.

Kim und ich reisen nun schon seit 30 Jahren durch die Welt. Wir sind viele Male nach Australien gereist und haben immer gedacht: „Vielleicht ziehen wir eines Tages hierher.“ Wir haben nie wirklich daran gedacht, die Vereinigten Staaten zu verlassen. Aber zum ersten Mal denken wir darüber nach.

Doppelte Staatsbürgerschaft

Wir sind in den Vereinigten Staaten geboren, und wir werden in dem Glauben erzogen, dass es keinen besseren Ort als Amerika gibt. Wir glaubten auch an den alten Ratschlag „zur Schule gehen, einen Job finden und Steuern zahlen!“

Ein zweiter Reisepass oder die doppelte Staatsbürgerschaft ist letztlich eine Versicherung, um „flüchten“ zu können, wann immer man muss. Und die vergangenen Jahre haben uns gezeigt, dass wir das vielleicht alle brauchen.

Wie wir gesehen haben, als das Coronavirus ausbrach und die Grenzen für Nicht-Staatsbürger geschlossen wurden, wurde es für die Menschen schwierig, auszureisen.

Ohne den richtigen Reisepass, das richtige Visum, die richtige Staatsbürgerschaft oder den richtigen Wohnsitz im Land war es nicht einmal erlaubt, ein Flugzeug zu besteigen.

Zum Beispiel wurde Amerikanern die Einreise nach Europa für den größten Teil des Jahres 2020 verboten, aber wenn ein Amerikaner eine doppelte Staatsbürgerschaft aus nur einem Land der Europäischen Union besäße, könnte er Zugang zu allen 27 Ländern der EU erhalten.

Wenn die Dinge so schlimm werden, wie wir denken, dass sie es werden könnten, wollen Kim und ich Optionen haben.

Warum doppelte Staatsbürgerschaft? Die Steuern!

Einer der Vorteile, wenn man von anderen Ländern aus operiert, sind Steuern.

Experten sagen, dass Sie durch die doppelte Staatsbürgerschaft Ihre Steuerlast erheblich senken können. Es ist nicht nur die Vereinigten Staaten, die Investitionen begünstigen. Die meisten Länder haben einen niedrigeren Steuersatz für Portfolio-Einkommen als für gewöhnliche Einkommen. Die meisten Regierungen wollen, dass ihre Bürger investieren, also geben sie ihnen einen Anreiz für Investitionen – besondere Steuersätze für Portfolioeinkommen.

Den meisten Menschen ist kaum bewusst, dass die Gesetze der meisten Länder in der westlichen Welt ähnlich sind. Sie verwenden vielleicht andere Worte, aber im Prinzip sind ihre Gesetze so ziemlich die gleichen.

Andrew Henderson, der kürzlich in der Radiosendung „Rich Dad Radio Show“ zu Gast war, sagt: „Obwohl die doppelte Staatsbürgerschaft nicht automatisch Ihre Steuerrechnung senkt, kann sie ein wichtiger Teil Ihrer gesamten Steuerstrategie sein – besonders wenn Sie US-Bürger sind. Nach dem US-Steuerrecht sind alle Bürger verpflichtet, Steuern auf ihr weltweites Einkommen zu zahlen – auch wenn ihr Hauptwohnsitz im Ausland liegt. Die auf der Staatsbürgerschaft basierende Besteuerung zwingt alle Inhaber eines US-Passes dazu, jedes Jahr Steuern zu zahlen, weil sie US-Bürger sind.“

Simon Black sagt: „Indem sie nach Übersee ziehen, können US-Bürger die Foreign Earned Income Exclusion (FEIE) in Anspruch nehmen, eine Sonderbestimmung im US-Steuergesetz, die es im Ausland lebenden US-Bürgern, die das Formular 2555 zusammen mit ihrer Steuererklärung einreichen, erlaubt, bis zu 107.600 Dollar pro Jahr (und es werden immer mehr) steuerfrei zu verdienen.“

Nun bin ich natürlich nicht der Experte, und ich empfehle Ihnen, zunächst mit einem Experten für Doppelstaatsbürgerschaften zu sprechen, um sicherzustellen, dass Sie alle entsprechenden Gesetze befolgen. Was noch wichtiger ist: Die Einrichtung von Geschäftsbetrieben im Ausland (d. h. nicht in Ihrem Heimatland) kann ein bisschen herausfordernd sein. Ich kann gar nicht genug betonen, wie leicht es ist, die Struktur eines ausländischen Unternehmens durcheinanderzubringen. Sie werden gute Berater brauchen, einschließlich eines Anwalts, eines Steuerberaters und eines Bankiers, die die Gesetze sowohl Ihres Heimatlandes als auch des Landes, in dem Sie ein Unternehmen gründen wollen, verstehen.

Fehler sind menschlich

So wie niedrigere Steuern ein großer Vorteil der doppelten Staatsbürgerschaft sind, können sie auch einer der größten Fehler sein, die Menschen machen.

Ich spreche nicht davon, Unmengen von Bargeld mitzunehmen und sich vor der IRS zu verstecken. Wenn man die doppelte Staatsbürgerschaft in Betracht zieht, muss man transparent sein und es legal tun.

Wenn Sie beispielsweise bereits Steuerschulden in den USA haben, haben Sie möglicherweise nicht das Recht, das Land zu verlassen. Im Jahr 2015 verabschiedete der US-Kongress ein weitreichendes Infrastrukturgesetz namens „FAST Act“, das eine neue Klausel enthielt: „Widerruf oder Verweigerung des Reisepasses bei bestimmten Steuerrückständen“ – d. h. Amerikaner, die erhebliche Steuernachzahlungen schulden, können ihren US-Pass weder erhalten noch verlängern.

Besorgen Sie sich einen Pass

Genauso wie Menschen Ausreden dafür finden, kein Unternehmen zu gründen oder nicht in Immobilien zu investieren, finden Menschen oft Ausreden dafür, nicht außerhalb der Vereinigten Staaten zu reisen.

Sie sagen Dinge wie: „Oh, ich bin verheiratet und mein Ehepartner würde nie im Ausland leben“ oder „Ich habe jetzt Kinder, das könnte ich nie tun“. Aber die Wahrheit ist, dass jeder erleben kann und sollte, was die Welt zu bieten hat.

Ich glaube, dass die Amerikaner einer Gehirnwäsche unterzogen wurden, um zu glauben, dass es keinen Ort wie zu Hause gibt, und ich war schockiert, als ich herausfand, dass fast 40 Prozent der Amerikaner keinen Reisepass haben, der für Reisen außerhalb der Vereinigten Staaten, sogar nach Kanada oder Mexiko, erforderlich ist.

Aber ich glaube nicht, dass sich viele Menschen ehrlich in den USA umsehen können, ohne nicht zu sehen, was passiert, und glauben, dass die Welt nicht mehr zu bieten hat.

In anderen Ländern zu leben, Geschäfte zu machen oder zu investieren, kann schwierig sein, aber jeder kann es schaffen. Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater und finden Sie heraus, ob die doppelte Staatsbürgerschaft das Richtige für Ihre Vermögensziele ist.